Classical Ukulele

What comes to your mind when you think of ukulele? Hawaii? Would you like to play it yourself, too? Laugh at it? For me, it was something exotic, more of a joke than an instrument – until I got to play a ukulele of the highest quality, opening a big space with its sound, touching my heart with each note.

I had the desire to play it, play more than its small range allowed, play it in a classical style. My wish came true and I found a way to adapt the ukulele for Bach’s Chaconne BWV 1004.

Guitar virtuoso Pepe Romero, surprised by the capabilities of this instrument, said:

“That’s the real way to play ukulele.”

Accompanied by a guitar or various instruments the classical ukulele unleashes the magic of works by Vivaldi, Mozart or Piazzolla. In the future, I want to inspire composers to write music for classical ukulele.

Who knows, maybe the ukulele will bring her extensive fan club of amateur players to the concert halls and awaken their excitement for classical music.

Ukulele impossible

Ein hawaiianischer Floh im Ohr der klassischen Musikwelt

Was fällt Ihnen ein, wenn Sie an eine Ukulele denken? Für mich war sie etwas Exotisches, eher ein Scherz als ein Instrument – ​​bis ich eine Ukulele von höchster Qualität spielen durfte, die mit ihrem Klang einen großen Raum öffnete und mit jedem Ton mein Herz berührte.

„Ukulele” bedeutet „hüpfender Floh“ und bezeichnet ein kleines Saiteninstrument, das in der hawaiianischen Musik eine wichtige Rolle spielt. Wie beliebt sie unter Amateuren ist, zeigen zahlreiche Spielanweisungen, Tabulaturen und Musikvideos im Internet. Immer wieder wird versucht, klassische Werke auf die Ukulele zu übertragen (und es gibt auch einige Originalwerke für ihre portugiesische Vorgängerin), was sich durch den geringen Tonumfang allerdings nur sehr begrenzt verwirklichen lässt.

In intensiver Auseinandersetzung mit dem Instrument habe ich schließlich eine Möglichkeit gefunden, die Ukulele einer klassischen Spielweise zugänglich zu machen, anders ausgedrückt, die Klassik um ein Instrument mit europäisch-pazifischer Geschichte zu bereichern. Dazu wählte ich eines der schwierigsten und wichtigsten Solowerke der europäischen Klassik aus: die Chaconne aus BWV 1004 von Johann Sebastian Bach.

„Das ist die wahre Art, Ukulele zu spielen.“
Pepe Romero, Gitarrenvirtuose

Das Ergebnis meiner Arbeit stellte ich zunächst meinem Mentor, dem weltberühmten Gitarrenvirtuosen Maestro Pepe Romero, vor. Überrascht von den ungeahnten Möglichkeiten dieses kleinen Instruments meinte er dazu erstaunt: „Das ist die wahre Art, Ukulele zu spielen.“

In Zukunft möchte ich Komponistinnen und Komponisten dafür gewinnen, neue Literatur für klassische Ukulele zu schreiben. Wer weiß, vielleicht schafft der „hüpfende Floh“ den Sprung in die Klassik – und kitzelt die Internetgeneration in die Konzertsäle.

Loading tracks...